Kategorie Frauen:

Chantal Funk

Wohnort: Bonstetten

Jahrgang: 1980

Beruf: Mami, Judotrainerin, Schwimmlehrerin

Sportart: Judo

Verein/Team: Judo Academy in Hedingen

Trainingsaufwand pro Woche: Rund 7 Stunden

Kategorie: Judo Elite und Masters, –57kg bis Sommer 17, jetzt –63kg

Die wichtigsten Resultate 2017: 1. Rang WIBK-Europameisterschaften, Masters, –57kg

1. Rang WIBK-Europameisterschaften, Team

Verleihung des 1. Dan, 1. Rang WIBK-Weltmeisterschaften, Masters, –63kg

2. Rang WIBK-Weltmeisterschaften, Elite/Masters

Ziele 2018: Titelverteidigung an WIBK-Europameisterschaften, Einzeln und Team, Titelverteidigung WIBK-Weltmeisterschaften

Langfristige Ziele: Kinder und Jugendliche für Judo und Sport begeistern, selber noch aktiv sein, ein internationales Trainingscamp für Kinder und Jugendliche organisieren

 

Emma Pooley

Wohnort: Hausen am Albis

Jahrgang: 1982

Beruf: Bauingenieurin (teilzeit), Triathletin

Sportart: Langdistanz-Triathlon und -Duathlon, Radsport, Berglauf, Trail-Running

Verein/Team: RSC Regensdorf (Velo), Sihltaler Sport Club (Laufen)

Trainingsaufwand pro Woche: 20–45 Stunden

Kategorie: Elite

Die wichtigsten Resultate 2017:
1. Rang Triathlon Ventouxman 

1. Rang overall (Männer und Frauen), Königsetappe Haute Route Rockies (Velo)

 1. Rang Inferno-Halbmarathon, 1. Rang Powerman-Duathlon-Weltmeisterschaften (zum vierten Mal in Folge), 1. Rang Taiwan KOM Challenge (Velorennen von 0 auf 3250 m ü.M.

Ziele 2018: Zurück ins Berufsleben. Inferno- und Norseman-Triathlon bestreiten. Berglauf

Langfristige Ziele: Ultra-Marathon in den Bergen

Simone Suter

Wohnort: Merenschwand

Jahrgang: 1976

Beruf: Tierärztin

Sportart: Vierkampf

Verein/Team: Kavallerieverein des Bezirks Affoltern

Trainingsaufwand pro Woche: 10–12 Stunden (täglich Reiten; Joggen und Schwimmen nach Möglichkeit)

Kategorie: Vierkampf Aktive

Die wichtigsten Resultate 2017: 1. Rang Schweizermeisterschaften Vierkampf, Einzel

1. Rang Schweizermeisterschaften Vierkampf, Team, 1. Rang Qualifikationsturnier Zug, Einzel und Team, 1. Rang Qualifikationsturnier Eiken, Einzel und Team, 2. Rang Qualifikationsturnier Lorze, Einzel und Team

Ziele 2018: Mit dem gleichen Team an den Start gehen können und meinen Einzel- und den Teamtitel verteidigen

Langfristige Ziele: Familie, Sport und Beruf unter einen Hut bringen, mit meinem Pferd an Dressurprüfungen teilnehmen, vielleicht mal wieder einen Triathlon wagen

 


Kategorie Männer:

Niels Hintermann

Wohnort: Bülach

Jahrgang: 1995

Beruf: Skirennfahrer mit KV-Ausbildung

Sportart: Skifahren (Super G, Abfahrt, Kombination)

Verein/Team: SC Hausen am Albis

Trainingsaufwand pro Woche:                  Variiert stark nach Jahreszeit und Wettkampfkalender

Kategorie: Weltcup, Europacup,

Die wichtigsten Resultate 2017:
1. Rang in der Kombination von Wengen
3. Rang Schweizermeisterschaft, Abfahrt, 
5. Rang Schweizermeisterschaft, Super G

Ziele 2018: Von der Verletzung erholen und einen guten Aufbau machen, um in der Saison 18/19 so richtig durchstarten zu können

Langfristige Ziele: Im Weltcup etablieren.

 

Philipp Koutny

Wohnort: Aeugst am Albis

Jahrgang: 1983

Beruf: Profi-Triathlet

Sportart: Triathlon

Verein/Team: Team Koach

Trainingsaufwand pro Woche: 30 Stunden

Kategorie: Pro/Elite

Die wichtigsten Resultate 2017:

2. Rang Ironman 70.3 in Portugal

10. Rang Ironman-Europameisterschaften

10. Rang Ironman-Südamerikameisterschaften

1. Rang Zytturm-Triathlon

8. Rang Ironman Italy 

Ziele 2018: Qualifikation für die Ironman-Weltmeisterschaften auf Hawaii, das entspricht einer Top-50-Platzierung in der Weltrangliste

Langfristige Ziele: 
Eine weitere Leistungssteigerung und die Freude und die Motivation auf einem hohen Niveau halten

Bruno Schneiter

Wohnort: Affoltern am Albis

Jahrgang: 1956

Beruf: Servicetechniker

Sportart: Schiessen, 300 Meter

Verein/Team: Schützenverein Affoltern am Albis

Trainingsaufwand pro Woche: 4–5 Stunden

Kategorie: Sturmgewehr 90                    

Die wichtigsten Resultate 2017:
1. Rang Freundschaftsmatch, Baden, Dielsdorf, Affoltern, mit 552 Punkten
Qualifikation für die Schweizermeisterschaften, liegend und 2 Stellung

1. Rang Schweizermeisterschaften, liegend, 60 Schuss, inkl. Schweizerrekord (572 Pkt.)                 Veteraneneinzelmeisterschaften: bester Stgw90-Schütze der Schweiz                                  

Ziele 2018: Qualifikation für die Schweizermeisterschaften, Titel verteidigen

Langfristige Ziele: An allen kantonalen Schützenfesten einmal die Meisterschaft erreicht zu habe


Kategorie Newcomer Frauen:

Alessia Danelli

Wohnort: Obfelden

Jahrgang: 2000

Beruf: Schülerin, Kantonsschule Limmattal

Sportart: Leichtathletik

Verein/Team: LC Zürich

Trainingsaufwand pro Woche: 12–15 Stunden (6 Einheiten)

Kategorie: Juniorinnen (U20)                  

Die wichtigsten Resultate 2017:
1. Rang Schweizermeisterschaften, Weitsprung, Halle, U18

1. Rang Schweizermeisterschaften, Weitsprung, U18
1. Rang Schweizermeisterschaften, 4x100 Meter, U18, inkl. Schweizerrekord, 2. Rang Schweizermeisterschaften, 60 Meter, Halle, U18

4. Rang DLV-Jugendgala in Mannheim, Weitsprung, Teilnahme U20-Europameisterschaften, Weitsprung                                  

Ziele 2018: Schweizermeisterin, Teilnahme an den U20-Weltmeisterschaften in Tampere

Langfristige Ziele: Gesund bleiben, Teilnahme an einer WM oder an Olympischen Spielen, studieren

Nadja Plocher

Wohnort: Obfelden

Jahrgang: 1999

Beruf: Kauffrau mit BMS

Sportart: Karate

Verein/Team: Shinkyokushin Dojo Obfelden

Trainingsaufwand pro Woche: 6 Std. Karate, dazu mehrere Einheiten Kraft und Ausdauer

Kategorie: Kumite, Mittelgewicht (–65kg)

Die wichtigsten Resultate 2017:          Teilnahme Europameisterschaften in Dänemark im ersten Elite-Jahr

Teilnahme Swiss Open Juniors (einem der grössten Juniorenturniere Europas)

3. Rang Swiss Open, Elite

Auszeichnung Best Spirit am Swiss Open Elite 

Ziele 2018: Gute Platzierung an den Schweizermeisterschaften, Teilnahme an den U22-Europameisterschaften und dort reüssieren

Langfristige Ziele: Erfolgreiche Kombination von Studium und Sport, diverse Erfolge an internationalen Turnieren, Förderung des Karatenachwuchses

Ursina Stamm

Wohnort: Affoltern am Albis

Jahrgang: 2002

Beruf: Schülerin

Sportart: Tischtennis

Verein/Team: TTC Wädenswil

Trainingsaufwand pro Woche: 6 Einheiten pro Woche

Kategorie: U16, ab 2018 bei den U18

Die wichtigsten Resultate 2017:          Teilnahme an den Jugend-Europameisterschaften in Portugal

1. Rang Schweizermeisterschaften Mixed-Doppel, 2. Rang Schweizermeisterschaften,

2. Rang Schweizermeisterschaften Doppel Mädchen, Aufstieg in die NLA mit der Damenmannschaft des TTC Wädenswil

Erneute Selektion für nationale B-Kader

Ziele 2018: Guten Platzierung an den Schweizermeisterschaften im ersten U18-Jahr, Leistungsklasse und nationales Ranking steigern, gute Platzierungen an internationalen Turnieren

Langfristige Ziele: Teilnahme an Welt- oder Europameisterschaften bei der Elite


Kategorie Newcomer Männer:

Nino Leutert

Wohnort: Ottenbach

Jahrgang: 1999

Beruf: Lernender Sanitärinstallateur

Sportart: Ringen (Freistil)

Verein/Team: Ringerstaffel Freiamt

Trainingsaufwand pro Woche: 6 Einheiten à 1½ bis 2 Std.

Kategorie National: 60kg Freistil, International: 55kg Freistil

Die wichtigsten Resultate 2017:
 1. Rang Schweizermeisterschaften, Junioren, –60kg, Freistil, 2. Rang Schweizermeisterschaften, Junioren, –60kg, Greco, 3. Rang Mannschaftsmeisterschaft mit der Ringerstaffel Freiamt, höchste Liga, Teilnahme Junioren-Europameisterschaften,               Teilnahme Junioren-Weltmeisterschaften

Ziele 2018: Qualifikation für die Junioren-Welt- und –Europameisterschaften, Verteidigung des Junioren-Schweizermeistertitels, Finaleinzug in der Mannschaftsmeisterschaft

Langfristige Ziele: Olympische Spiele 2024

Noé Roth

Wohnort: Baar

Jahrgang: 2000

Beruf: KV-Lehre (1. Jahr)

Sportart: Freestyle Ski Aerial

Verein/Team: Freestyle Company Mettmenstetten

Kategorie: Elite (Europa-Cup und Welt-Cup)

Die wichtigsten Resultate 2017: 1. Rang Europa-Cup Airolo

1. Rang Gesamtwertung Europa-Cup

2. Rang Europa-Cup Valmalenco IT

6. Rang Junioren-Weltmeisterschaften

14. Rang am ersten Welt-Cup-Wettkampf (1. Teil Olympia-Quali erfüllt) 

Ziele 2018: Das Hauptziel sind die Junioren-Weltmeisterschaften, die Olympischen Spiele wären ein Traum

Langfristige Ziele: Olympia-Sieger, vom Sport leben können

Mario Sidler

Wohnort: Ottenbach

Jahrgang: 2002

Beruf: Schüler

Sportart: Motorsport/Kartsport

Verein/Team: Kart-Club Oerlikon

Trainingsaufwand pro Woche: 5 Einheiten (davon zweimal Fahrtraining)

Kategorie: Nachwuchskategorie Rotax Max Junior

Die wichtigsten Resultate 2017: Fünf von sechs Meisterschaftsläufen in In- und Ausland gewonnen, 1. Rang Schweizermeisterschaften Kategorie Junior, Teilnahme am Weltfinale in Portugal in der Kategorie Rotax Max Junior 
Ziele 2018: Mich in der höheren Kategorie Rotax Max Challenge etablieren und in der Eurotrophy mitfahren. Wieder ein Ticket für das Weltfinale gewinnen

Langfristige Ziele: Formel 1

                                   


Kategorie Mannschaften:

Kavallerieverein des Bezirks Affoltern

Teammitglieder: Nicolas Kuster (23), Nathalie Oliveri (38), Michèle Schwarzenbach (28), Simone Suter (41)

Sportart: Vierkampf

Verein/Team: Kavallerieverein des Bezirks Affoltern

Trainer: Paul Fischer, zusätzliche Trainings bei persönlichen Trainern

Trainingsaufwand pro Woche: 6 Trainings pro Woche: 4 Mal Reiten (Dressur, Springen, Konditionstraining), 2 Mal Laufen oder Schwimmen

Kategorie: Aktive (ab 20 Jahren)

Die wichtigsten Resultate 2017: 1. Rang Schweizermeisterschaften, 1. Rang Qualifikationsturnier Zug, 1. Rang Qualifikationsturnier Eiken, 2. Rang Qualifikationsturnier Lorze Baregg,                                   

Ziele 2018: Titelverteidigung. Zudem werden wir mit unserem Verein einen Vierkampf organisieren und so den Nachwuchs fördern

Langfristige Ziele: Ein beständiges und cooles Team bleiben und die Basissportart Vierkampf fördern

Primarschule Ottenbach – Fussball

Teammitglieder 4. Klasse: Selina Aebi, Vicky Thanopoulus, Elona Alija, Sarah Tan, Karolina Baumann, Katelynn Müntener, Ladina Gyr, Delaja Loosli, Yara Schumacher

Teammitglieder 6. Klasse: Amira Schumacher, Erion Alija, Martina Saligari, Aleksandar Angelov, Neela Hitz, Joshua Bitzer, Laura Funk, Lorik Bunjaku, Jannik Voser, Yanik Fanger, Mario Thanopoulus, Tian Grano

Sportart: Fussball  

Verein/Team: Primarschule Ottenbach – Team 4. Klasse und Team 6. Klasse  

Trainer 4. Klasse: Peter Heggli, Flurina Staub, Barbara Steiner

Trainer 6. Klasse: Sarah Maier, Ivo Benz

Trainingsaufwand pro Woche: Die jungen Fussballer haben an jedem Schultag und bei jeder Witterung trainiert. Entweder in der Pause oder nach der Schule  

Die wichtigsten Resultate 2017: Sieg am Credit Suisse Fussballcup, der offiziellen Fussball-Schülermeisterschaft der Schweiz mit rund 5800 teilnehmenden Mannschaften. Das Team der 4. Klasse und das Team der 6. Klasse der Primarschule Ottenbach holten sich am Finaltag den Sieg. Ein Sieg in zwei Kategorien hat vorher noch keine Schule geschafft.                 

Ziele 2018: Die Viertklässler wollen, sobald sie Sechstklässer sind, den Lehrer-Schüler-Match gewinnen. Und die Sechstklässer hoffen, auch nach dem Übertritt befreundet zu bleiben. Einige verfolgen zudem ihre eigene Fussballkarriere.

Langfristige Ziele: In der Nati spielen!

 

Turnverein und Damenriege Obfelden

Wohnort: Obfelden

Präsident: TVO Davide Anderegg,
Präsidentin DRO: Susanne Boss

Jahrgang: Durchschnittsalter jeweils ca. 22 Jahre

Anzahl Teammitglieder TVO: 35–40,             DRO: 30–35

Sportart: Turnen (Geräteturnen, Leichtathletik, Aerobic, Nationalturnen)  

Verein/Team: Turnverein Obfelden (TVO), Damenriege Obfelden (DRO)

 Trainingsaufwand pro Woche:                  TVO: 2 Mal pro Woche, DRO: 1 Mal pro Woche

Kategorie: Breitensport, Stärkeklasse 1 bei gemeinsamem Wettkampfantritt von TVO und DRO

Die wichtigsten Resultate 2017: TVO- und DRO-Vereinsrekord 1 (26,65 Punkte), Regionalturnfest Matzendorf. Das ergab Rang 4 in der 1. und höchsten Stärkeklasse, TVO- und DRO-Vereinsrekord 2 (27,07 Punkte), Zürcher Kantonalturnfest. Das ergab Rang 7 in der 1. und höchsten Stärkeklasse

Ziele 2018: Wir wollen an die Erfolge aus dem Jahr 2017 anknüpfen. Gleichzeitig wollen wir unseren Nachwuchs aktiv einbauen – wir müssen und ins Zeugs legen.

Langfristige Ziele: 2019 führen wir in Obfelden ein Regionalturnfest durch. Wir wollen uns sportlich von unserer besten Seite zeigen, zugleich tolle Gastgeber sein und einen perfekten Event organisieren.